Mai 2017
Stressabbau durch richtiges Atmen

Unsere Atmung ist ein feiner Sensor für unser körperliches Wohlbefinden. Wer bewusst und tief in den Bauch atmet, wird automatisch ruhiger und kann im Alltag besser mit Stress umgehen.

Dass unser Atem Einfluss auf unsere Gefühlslage hat, spiegelt sich bereits in unserer Sprache wider: Haben wir zu viel Stress, wünschen wir uns, „mal wieder richtig durchzuatmen“, vor Schreck „stockt uns der Atem“ und wo Ärger herrscht, ist „dicke Luft“. Rund 20 000 Mal atmet der Mensch am Tag, ohne bewusst darauf zu achten. Dabei kann eine bewusste Atmung Verdauung, Herz und Kreislauf positiv beeinflussen, Schlafstörungen und Erschöpfungszustände mindern. Wer richtig atmet, vermittelt Stärke und Gelassenheit und behält so auch in stressigen Situationen einen besseren Überblick.
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Vorstehende Aufgabe ist in Kurzschrift zu übertragen und bis spätestens 15. Mai 2017 an folgende Anschrift zu senden: Stenografenverein Oberkirch, Ursula Kimmig, Gaisbach 19, 77704 Oberkirch.


Die erfolgreichen Teilnehmer/-innen der April-Ausgabe:

Rita Birk, Renchen
Diane Busam, Stuttgart
Conny Feuchtinger-Huber, Oberkirch
Patricia Heiberger, Achern-Mösbach
Rosa Hodapp, Fluorn
Roswitha Hurst, Oberkirch
Gabi Männle, Oberkirch
Brigitte Sachs, Oberkirch
Rudolf Schmidt, Singapur